IntentionMeditationYogasutra

Was würde die Liebe tun?

Ein Zitat von Dr. Joe Dispenza:

“Das Alte muss zerfallen und wegfallen, bevor etwas Neues aufblühen kann.

Wir dürfen auf keinen Fall unsere Energie damit verschwenden, auf die Machthaber zu reagieren. Sobald sie erst einmal unsere Emotionen auf sich ziehen, haben sie auch unsere Aufmerksamkeit und damit unsere Energie auf sich gelenkt. So gewinnen andere Macht über uns.

Stattdessen müssen wir für Prinzipien, Werte und moralische Gebote wie Freiheit, Gerechtigkeit, Wahrheit und Gleichheit einstehen. Gelingt uns das durch unsere kollektive Macht, vereinen wir uns unter der Energie des Einsseins, anstatt uns von der Vorstellung des Getrenntseins kontrollieren zu lassen. Dann ist das Einstehen für die Wahrheit keine persönliche Sache mehr; vielmehr finden wir uns zu einer Gemeinschaft zusammen, und dadurch wird es zu etwas, was uns alle angeht.

Ich glaube, wir befinden uns kurz vor einem großen Entwicklungssprung. Man könnte auch sagen, wir durchlaufen gerade eine Initiation. Eine Initiation ist ja schließlich ein Übergangsritus von einer zu einer anderen Bewusstseinsebene und soll sozusagen den Stoff, aus dem wir sind, unsere Grundnatur, in Frage stellen, damit wir uns zu einem höheren Potential entwickeln können. Sehen, erinnern und erkennen wir unser wahres Wesen, können wir Menschen vielleicht als kollektives Bewusstsein von einem Überlebensmodus in einen Modus des Gedeihens wechseln. Dann kann unsere wahre Natur zum Vorschein kommen und wir haben Zugang zu all unseren angeborenen Fähigkeiten als Menschen – zu geben, zu lieben, zu dienen und uns um uns gegenseitig und die Erde zu kümmern.

Warum sich also nicht jeden Tag fragen: Was würde die Liebe tun? Das ist unser wahres Wesen, und das ist die Zukunft, die ich kreiere – eine Zukunft, in der jeder einzelne von uns zu einem übernatürlichen Wesen wird.”

Photo by James Picard on Unsplash